„Stadtradeln“ – gemeinsam Fahrradfahren für das Klima

Stadtradeln, so heißt die Aktion, die im Zeitraum vom 30. August bis zum 19. September 2019 stattfand, bei der Bürger dazu aufgerufen waren, möglichst viele ihrer Wege mit dem Fahrrad zurückzulegen und diese Strecken mit der gleichnamigen App zu tracken. Die Aktion hat mehrere Ziele: Man möchte Begeisterung am Fahrradfahren wecken, klimaschädliche CO₂-Emissionen durch Vermeidung von Autofahrten einsparen und durch das Tracken der Strecken Probleme und Hindernisse auf den Rad- und Verkehrswegen analysieren und – wenn möglich – beheben.

Hamburg ist nur eine von insgesamt über 1.120 Kommunen deutschlandweit, die an dieser Aktion des „Klima-Bündnisses“ teilnehmen. Die Aktion findet auch in Luxemburg und Brasilien statt. In Teams sammeln sich angemeldete Radfahrer, die ihre Strecken aufzeichnen. Seit dem 30. August sind die insgesamt 6.545 in Hamburg angemeldeten Radfahrer in 718 Teams bereits 1.070.000 Kilometer geradelt – und konnten dadurch knapp 152 Tonnen CO₂-Emissionen vermeiden. Jeder Hamburger hat somit eine durchschnittliche Strecke von 0,59 Kilometern mit dem Fahrrad zurückgelegt. Ziel war es, in dem dreiwöchigen Zeitraum eine Million Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dies ist also gelungen. Im deutschlandweiten Vergleich allerdings liegt Hamburg laut den veröffentlichten Ergebnislisten bloß auf Platz 10, hinter anderen Großstädten wie Berlin oder Leipzig und einigen Landkreisen wie dem Kreis Steinfurt oder dem Rhein-Neckar-Kreis.

Als Team „Margaretha-Rothe-Gymnasium“ tritt auch unsere Schule an. Diesem können Schüler/innen, Lehrer/innen, aber auch Eltern beitreten. Beachtet werden muss allerdings, dass für Teilnehmer unter 16 Jahren eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten benötigt wird. Gemeinsam als Team legte die Schule bereits eine Strecke von 5.048 Kilometern zurück und vermied 717 kg CO₂-Emissionen.

Die errechnete Vermeidung von CO₂-Emissionen pro Kilometer liege bei 142 g/Kilometer gegenüber dem durchschnittlichen Ausstoß eines PKWs auf derselben Strecke, erklärt das Stadtradeln-Team. Dabei berufen sich die Organisatoren des Bündnisses auf Daten des Umweltbundesamts.

Anmerkung: Die Ergebnisse sind auf dem Stand vom 18. September 2019, 18:00 Uhr. Alle Daten sind unter stadtradeln.de einsehbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.