Der ECHO-Eklat: Der Preis

Der ECHO wurde zum ersten Mal 1992  von der Deutschen Phono-Akademie verliehen. Das ist eine Einrichtung des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI). Es gab verschiedene Kategorien bei dieser Preisverleihung. Außerdem gab es auch gesonderte Preisverleihungen in den Bereichen JAZZ und KLASSIK. Für den ECHO 2018 waren die Nominierten unter anderem Ed Sheeran, Helene Fischer, Mark Forster, Bausa, Farid Bang, Luis Fonsi und Kollegah. Über die Sieger beim POP-ECHO entschied der Charterfolg und eine Jury. Die meisten Auszeichnungen erhielt am 12. April Ed Sheeran.

Trotz Kritik bekamen Farid Bang und Kollegah auch einen ECHO. Der Vorstand des Bundesverbandes Musikindustrie verkündete knapp zwei Wochen später auf seiner Homepage, dass die Marke ECHO so stark beschädigt worden sei, dass ein vollständiger Neuanfang notwendig sei. Der Grund ist, dass viele den ECHO nicht mehr haben wollten, weil Farid Bang und Kollegah den ECHO gewonnen hatten. Auch beim ECHO KLASSIK und beim ECHO JAZZ sei eine Neuaufstellung nötig. Man wolle nicht, dass die Plattform ECHO als antisemitistisch, homophob und frauenfeindlich wahrgenommen werde.

David, Elias

Eine Antwort auf „Der ECHO-Eklat: Der Preis“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.