Mona Kasten: Save me

Monatelang musste man in Bücherhallen sehnsüchtig auf die eine E-Mail warten, die einem sagte, dass er endlich zu haben war. Endlich konnte man ihn lesen. Seit Februar könnt ihr „Save me“ nun endlich auch in der Tintenwelt ausleihen. Lest hier Meiras Rezension zum Bestseller der deutschen Autorin Mona Kasten:

„Save me“ ist ein Roman von Mona Kasten, welcher im Jahre 2018 erschienen ist. Die Protagonistin Ruby Bell ist ehrgeizig und stets darauf fokussiert, ihre Ziele zu erreichen, dabei hält sie sich jedoch eher im Hintergrund und versucht immer strickt, das glamouröse Schulleben in Maxton Hall – eine der angesehensten Schulen in England – vom einfachen und doch schönen Leben zu Hause zu trennen. Ihr größter Traum ist es, auf die Oxford-Universität zu gehen. Seit sie denken kann, stellt sie sich vor, wie sie in der Bibliothek der Uni sitzt und durch all die Bücher blättert.

Doch nach einem Vorfall mit Lydia Beauford, der nicht für Rubys Augen bestimmt ist, wird ihr Leben in der Schule völlig auf den Kopf gestellt. Als wäre es nicht schon schlimm genug, gerät sie mit Lydias Bruder James aneinander. Zwei Welten kreuzen sich, denn sie ist aus mittleren Verhältnissen und musste schon immer für ihre Träume kämpfen und vor allem für ihren größten Traum. Und er ist arrogant, wachsam, beliebt und reich bis zum Gehtnichtmehr. Dazu wird ihm alles, was er sich wünscht, auf einem Silbertablett serviert. So scheint es jedenfalls…

Der Fokus der Autorin, Mona Kasten, ist stark auf die beiden Hauptfiguren, Ruby und James, gelegt. Die beiden sind nicht nur vorstellbar, sondern fast greifbar und auf ihre eigene Art liebenswert. James ist anfangs sehr schwer zu durchschauen: Dadurch, dass Ruby ihn nicht leiden kann, färbt das auf den Leser ab und man verabscheut ihn und alles, wofür er steht. Ich schätze es sehr, wie die Autorin ihr erstes Aufeinandertreffen gestaltet hat, denn es wirkt sehr realistisch und man kann sich die Szene sehr gut vorstellen. Des Weiteren merkt man, dass Mona Kasten sich zu jeder Nebenfigur Gedanken gemacht hat und diese individuell gestaltet hat. Meine Lieblingscharaktere sind Ember, Rubys jüngere Schwester, und Alistair, ein sehr guter Freund von James. Ich liebe die beiden einfach und am meisten Ember, weil sie so viel Lebensfreude ausstrahlt.

Der Roman konnte mich überzeugen und sehr begeistern. Ich habe gelacht, geweint und teilweise konnte ich es kaum erwarten, von der Schule nach Hause zu kommen, um endlich mein Buch weiterzulesen. Der Cliffhanger am Ende des Buches hat mich dazu animiert, den zweiten und dritten Teil zu lesen. Zum Schluss würde ich sagen, dass jeder dieses Buch lesen sollte, der Romantikromane gerne liest und im allgemeinem Spaß daran hat, neue Geschichten zu entdecken.

Verlag: LYX
Jahr der deutschsprachigen Veröffentlichung: 2018
Altersempfehlung der Tintenwelt: Klasse 8-10

Meira (10c),
redaktionelle Bearbeitung durch Lensa, Charlotte und Be

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.