Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Am Mittwoch, dem 7. Dezember 2022 fand das diesjährige Finale des Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen in der Aula des Magaretha-Rothe-Gymnasiums statt. Alle Schüler*innen und Klassenlehrer*innen aus dem Jahrgang 6 waren im Publikum, um ihre Vertreter*innen anzufeuern und den spannenden Geschichten zu lauschen.

An dem Wettbewerb nahmen die vier Klassensieger*innen teil. Die Klassensieger*innen wurden zuvor mithilfe einer Buchvorstellung und einem anschließenden Vorlesen von ihren Deutschlehrer*innen dafür Nominiert. Als erstes durften die Klassensieger*innen aus einem selbst gewählten Buch ein Kapitel und mussten dann aus einem so genannten „Fremdtext“. Diesen Fremdtext hatte Herr Hübner vorher mit Bedacht aus unserer Schulbibliothek „Tintenwelt“ ausgewählt. Die vier Klassensieger*innen starteten in alphabetischer Reihenfolge, also von Klasse 6a bis Klasse 6d. Wer gewinnen würde, entschied die Jury, die dieses Jahr aus unserem Schulleiter, Herr Plümpe und unserer Abteilungsleiterin der 5. – 7. Klassen, Frau Latus bestand.

Um 08:00 Uhr begann der Vorlesewettbewerb, seit 2 Jahren zum ersten Mal wieder in Präsenz, mit einem Überblick über den Ablauf.

Yannic (6a) während des Vorlesens @Herr Plümpe

Dann startete er schon mit Yannic aus der 6a. Er las aus dem Buch „Lukas Undercover“ vor. Als er fertig war, applaudierten vor allem die Schüler*innen der 6a kräftig. Auch seine Klassenlehrerin Frau Rennemann hörte man deutlich anfeuern und applaudieren. Kurze Zeit später las David aus der 6b einen Teil aus „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ vor. Auch bei ihm ertönte starker Applaus. Als drittes war Luis aus der 6c dran. Er hatte sich für ein Kapitel aus dem Buch „Carags Verwandlung“ entschieden. Alle Vertreter*innen waren sichtlich aufgeregt. Zum Schluss war Mateja aus der 6d an der Reihe vorzulesen. Sie hatte einen Teil der „Warrior Cats“-Reihe zum Lesen ausgewählt. Bei ihr kamen einige Schüler*innen polternd in den Saal, was sie jedoch nicht aus der Ruhe brachte. Als sie fertig gelesen hatte, wurde es sehr unruhig. 

David (6b) während des Vorlesens @Herr Plümpe

Nachdem die vier aus ihren Büchern vorgelesen hatten, ging es an den Fremdtext. Beim Fremdtext geht es darum, dass der Vorleser probiert, so gut es geht aus einem unbekannten Text vorzulesen. Dieses Jahr entschied sich Herr Hübner für einen bekannten Klassiker, der auch oft als Theaterstück aufgeführt wird und den man auch aus Filmen oder Serien kennt: „Robin Hood“. Doch diesesmal begann nicht eine*r der Klassensieger*innen, sondern es begann Herr Hübner mit dem Anfang der Geschichte.

Luis (6c) während des Vorlesens @Herr Plümpe

Nun war es soweit und Yannic begann mit der ersten vorgegebenen Textstelle. Dieses Mal war es allerdings etwas schwerer, den Text richtig zu betonen, doch alle gaben ihr Bestes. Als Nächster war David an der Reihe, auch er gab sich viel Zeit für die Betonung und Aussprache. Kurz vor der Bekanntmachung des*der Gewinner*in, entschied sich Herr Hübner dafür, eine kleine Pause einzulegen, damit sich die Schüler*innen einmal etwas austoben konnten, denn nach einer gewissen Zeit wurde es in der Aula wieder etwas unruhig, so konnte die Jury auch die Ergebnisse in Ruhe auswerten.

Mateja (6d) während des Vorlesens @Herr Plümpe

Auf diesen Moment hatten an diesem Morgen schon alle gewartet. Die Jury hatte über den*die Sieger*in entschieden. Alle im Publikum diskutierten, wer der*die Gewinner*in des diesjährigen Wettbewerbs sein könnte. Dieses Jahr kam es allerdings zu einer Besonderheit, denn es gab zwei dritte Plätze. Mit Spannung verkündigte Herr Hübner, dass sich den dritten Platz Mateja und David teilten. Den zweiten Platz belegte Luis und der erste Platz ging an Yannic. 

Als Preis gab es für jeden der vier ein Schokoladenmännchen und einen Büchergutschein.

Yanic und Leander

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.