Celina wird Delegierte bei der Bundesschülerkonferenz

Auf der Sitzung der „SchülerInnenkammer Hamburg“ am 15. Dezember im Wirtschaftsgymnasium St. Pauli wurden neben dem Vorstand und der Delegierten für den Landesschulbeirat auch zwei Delegierte für die Bundesschülerkonferenz gewählt. Im ersten Wahlgang entfielen mit 12 Stimmen die meisten auf Celina aus dem elften Jahrgang unserer Schule. Neben ihr wurde ebenso Jacob vom Gymnasium Grootmoor mit einer Stimme weniger (11) als Delegierter gewählt. Insgesamt wurden 44 Stimmen abgegeben. Gemeinsam mit Estoril werden die drei die Schüler*innen Hamburgs auf den Plenumssitzungen vertreten.

Die Bundesschülerkonferenz vertritt die Interessen der Schüler*innen Deutschlands und erhält somit bedeutende mediale Aufmerksamkeit, insbesondere während der COVID-19-Pandemie. Entgegen der Schüler*innenvertretung auf Landesebene ist diese nicht gesetzlich verankert, da Schulpolitik Ländersache ist.

Anmerkung der Redaktion: Die Stimmenanzahl wurde nachträglich ergänzt.

Eine Antwort auf „Celina wird Delegierte bei der Bundesschülerkonferenz“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.